Evangelische Jugend Hamburg

Wir ist wo Du bist: [EJH]

Moment Mal

Eine Aktion der Arbeitsstelle ev. Jugend im Kirchenkreis Hamburg-Ost

Diese Aktion umfasst eine kleine Infokarte zum Thema Flucht, es wird eine Arbeitshilfe für Jugendgottesdienste geben und ein Festivalarmband.

Aussage der Aktion ist, dass wir uns einen Moment Zeit nehmen

- zum Nachdenken was gesagt wird oder was wir in den Medien hören,

- um Geflüchteten zu begegnen, Zeit mit Ihnen zu verbringen etc.

MIt dem Armband zwiegen wir Flagge, dass wir das tun und die Richtung in die wir gehen eine vielfältige ist, ohne rassistische Äußerungen.

Weitere Infos und Bänder, eine Broschüre mit Ideen für einen (oder mehrere) JugendGottesdienst(e) und die Bänder kommen in den nächsten Wochen.

BROSCHÜRE: JUNGE GEFLÜCHTETE IN DER EVANGELISCHEN ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN

Eine super Materialsammlung der Evangelische Jugend Westfalen

 

Die im September 2015 von der Jugendkammer der Evangelischen Kirche verabschiedete Broschüre ist eine Praxishilfe, mit der die Jugendkammer Jugendlichen und Gemeinden Mut machen möchte, sich an den zivilgesellschaftlichen Hilfen für Geflüchtete aktiv zu beteiligen.

Das 46-seitige Heft enthält neben ermutigenden Beispielen aus der Praxis Evangelischer Jugendarbeit eine verständliche juristische Einführung in das deutsche und europäische Asylrecht und unter anderem auch Bausteine für eine Andacht.

Die Evangelische Jugend hat Ressourcen, die hilfreich sind: Räume und Menschen, die andere willkommen heißen (können). Mit dieser Broschüre will die Jugendkammer über Hintergründe informieren und mit Mut machenden Beispielen motivieren sowie die Frage aufwerfen: Welche Initiativen können aus der Evangelischen Jugend heraus entstehen? 
Ab sofort ist die Broschüre beim Amt für Jugendarbeit der EKvW zu beziehen sein.
(Mailadresse für Bestellungen:Mail)

Zur Beteiligung und Weiterverbreitung vor Ort stehen hier aber die pdf Version der Broschüre und das Label "nicht egal" zur eigenen Verarbeitung zur Verfügung.

Hamburg bekennt Farbe

Hamburg bekennt Farbe

Kommt alle am 12. September 2015 um 11 Uhr zum Rathausmarkt.

Hier der Aufruf, der u.a. von Bischöfin Fehrs für die Nordkriche unterzeichnet wurde.

Flucht - Heimat - Wanderung

Die [EJH] wird den diesjährigen Jugendtag am Buß- und Bettag zum Thema junge Flüchtlinge gestalten. Am 18. November 2015 werden an zahlreichen Orten der Metropolregion junge Leute zusammen kommen und (gemeinsam mit Flüchtlingen) zu sein. Andachten, Workshops, Aktionen und Gottesdienste prägen diesen Tag.

Schluss mit der Diffamierung junger Flüchtlinge in Hamburg

Der Landesjugendring übernimmt Stellungnahme der [EJH]

In einem Artikel im Hamburger Abendblatt vom 03. November 2014 wurde Sozialsenator Scheele zitiert, der die Kosten der Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Hamburg, die als Flüchtlinge ohne Angehörige nach Hamburg kommen, als zu hoch bezeichnet. In dem Artikel wurde ein direkter Zusammenhang zwischen den Flüchtlingen zu steigender Kriminalität und Prostitution hergestellt. Seitdem folgten zahlreiche Artikel, die die Debatte um die geplante Aufnahme einer steigenden Zahl von Flüchtlingen anheizen.

Die Vollversammlung der im Landesjugendring Hamburg vertretenen Jugendverbände hat am 06.11.2014 die am Abend zuvor vom [EJH] Vorstand beschlossene Positionierung übernommen. Dabei wurde der Text mit einem Antrag der sozialistischen Jugend- Die Falken verknüpft. Hier die Position des Landesjugendring Hamburg.

Hier der Wortlaut des [EJH] Beschlusses:

  • Der [EJH] Vorstand positioniert sich gegen die Missachtung von Menschenrechten junger Flüchtlinge, insbesondere minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge in Hamburg.
  • Die [EJH] fordert den Senat der FHH auf, für eine angemessene Unterbringung und Versorgung (im Hinblick auf die körperlichen und psychosozialen Bedürfnisse der Flüchtlinge) zu sorgen.
  • Wir kritisieren die Instrumentalisierung des Themas im Wahlkampf und die Stigmatisierung und Diskriminierung von Flüchtlingen in den Medien.

 

„Flüchtig“ – Ein Streetart-Workshop für Jugendliche

Menschen sind auf der Flucht. Kaum ein anders Thema bewegt so sehr, wie das Schicksal der Flüchtlinge. Wir kennen die Bilder: Überfüllte Züge, Boote in Seenot, überbelegte Unterkünfte.

 

Das Jugendprojekt will andere Bilder entstehen lassen: Graffitis, Poster, Schablonenbilder. Mit Sprühdose, Papier und Cutter können Jugendliche ihre eignen Motive und Schriftzüge entwerfen und so ihre Gedanken zum Thema Flucht zum Ausdruck bringen. Wie das genau geht, zeigt DISO, ein Graffitikünstler, der die Workshoptage begleitet.

 

Auch Streetart ist flüchtig. Bilder werden wieder übersprüht oder verblassen in der Sonne und im Regen. Doch zuvor werden die Arbeiten zu sehen sein: In einer Ausstellung in der Heilandskirche, die am 18. November um 16 Uhr eröffnet wird.

 

Der Workshop findet statt von 11-17 Uhr am:

Samstag, den 26. September (Ort: Heilandskirche, Winterhuder Weg 132, 22085 Hamburg)

Samstag, den 17. Oktober     (Ort: Heilandskirche)

Sonntag, den 8. November     (Ort: Epihanienkirche, Großheidestraße 44, 22303 Hamburg)

Das Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren.

 

Die Teilnahme an einzelnen Workshoptagen ist möglich.

 

Ein Kostenbeitrag von 5 Euro pro Workshoptag wird erbeten.

 

Anmeldung und weitere Informationen zu diesem Workshop bei:

Vikarin Ann-Kathrin Brenke

Ann-Kathrin.Brenke@winterhude-uhlenhorst.de

0175 7377628

Moin Moin und mehr...

Interkultureller Begegnungsabend beim Landesjugendring

moin begegnung web2Die Hamburger Jugendverbandslandschaft ist vielseitig und bunt! Ein Blick über den eigenen Tellerrand verspricht bereichernde Begegnungen und interkulturelles Lernen! Daher lädt der Landesjugendring die ganze Vielfalt von Jugendverbänden und -gruppen herzlich zu einem interkulturellen Begegnungsabend ein! Wir möchten jungen Aktiven aus unterschiedlichen Verbänden damit eine Plattform geben, sich über verbandliche und kulturelle Grenzen hinweg kennen zu lernen – und zwar in fröhlich-lockerer Atmosphäre, beim Schlemmen von einem interkulturellen »Alle-bringen-etwas-mit-Buffet« und ein paar Methoden und Spielen, die den Austausch und Ideen für gemeinsame Projekte fördern. 

MEHR INFOS HIER

DER WEG - AUSSTELLUNG ZUM THEMA FLUCHT

In der Jugendkirche Hamburg -West können Jugendgrupppen, Konfirmanden und Schulklassen lässt die BesucherInnen exemplarisch erleben, was es heißt, aus der Heimat fliehen zu müssen. 

Poncara, Albanien - nahe der albanisch-griechischen Grenze 2000Sie machen sich in Kleingruppen durch verschiedene Erlebnisräume auf den Weg:
  • sie bauen sich provisorische Unterkünfte
  • kommen mit Schleusern in Kontakt
  • drängen sich in einem Boot
  • und müssen eine Grenze überwinden

Dann bekommen sie die Chance auf Asyl – oder werden abgewiesen.
Die TeilnehmerInnen setzen sich mit Hoffnungen und den Schicksalen von Menschen auseinander,
treffen auf ihrem Weg Entscheidungen, die den weiteren Verlauf ihrer „Flucht“ beeinflussen.

Diese Ausstellung sensibilisiert junge Menschen zum Thema Flucht, bietet viele Anregungen zur  weiteren Beschäftigung und eröffnet am Ende auch Handlungsoptionen für sie heute in Hamburg.

Entwickelt wird die Ausstellung von der Jugendkirche und der Fachstelle für Engagementförderung. Fachkundige Unterstützung erhalten wir durch die Jugendorganisation ‘Where do Refugees come from?’.

17.06.-03.07.2015

In der Jugendkirche

Dauer: ca.120 Minuten
Kosten: 1€ pro Person 

Anmeldungen unter 040 89 80 77 24